Staatsorchester Braunschweig

18. November 2021
mehr »
St.-Marien-Kirche Uelzen
Pastorenstraße 2
Uelzen, 29525
19:00 - 20:30

Oha! Du Fröhliche

19. November 2021
mehr »
Burg Bodenteich
Burgstraße 8
Bad Bodenteich, 29389 Deutschland
20:00 - 22:00

MALALA – Mädchen mit Buch

30. Januar 2022
mehr »
Ratssaal Rathaus Uelzen
Herzogenplatz 2
Uelzen, 29525 Deutschland
17:00 - 18:30

Herr Holm

05. Februar 2022
mehr »
Theater an der Ilmenau
Greyerstraße 3
Uelzen, 29525 Deutschland
20:00 - 22:00

Neuigkeiten

Die Geschichte einer Tigerin

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Kultursommer Uelzen“ war am 4.8. die Freie Bühne Wendland zu Gast auf dem Herzogenplatz. Kerstin Wittstamm hat das Publikum förmlich in das Stück von Dario Fo hineingezogen. Mit großer Leichtigkeit sprang sie von einer Rolle in die andere. Einmal war sie der verletzte Soldat, der in der Höhle der Tigerin Unterschlupf fand und sich den Bauch mit Tigermilch vollschlug – das Publikum konnte förmlich spüren, wie sich das anfühlte immer noch mehr und mehr Milch bei der Tigerin zu saugen und zu verdauen. Dann wieder die Tigerin, die dominant aber auch sehr fürsorglich die Wunden des Soldaten versorgte und Nahrung heranschaffte für die Familie. Oder das Tigerkind, das verspielt und neugierig auf die Welt schaut und auch an gebratenem Fleisch sehr schnell Geschmack fand.

Selbst als es nach ca. 20 Minuten zu regnen begann, haben die Zuschauer weiterhin wie gebannt die Geschichte verfolgt. Geschützt durch Schirme, Jacken und Regencapes, die verteilt wurden, wollten alle den Schluss erleben, wie die Tigerin mit ihrem Jungen und dem Soldaten aufgenommen wurden in eine Dorfgemeinschaft und diese immer und immer wieder gegen Feinde verteidigten – und wie die Dorfgemeinschaft die Tiger schützte und vor dem Zugriff der Regierung versteckte.

„Ein nachhaltig beeindruckender Abend“, waren sich die Zuschauer einig.

Kulturbrief Januar

Wir wünschen Ihnen ein frohes und natürlich besonders ein gesundes neues Jahr!

Trotz Corana-Pandemie haben wir im August ein Spielplan-Programm mit 20 Veranstaltungen veröffentlicht.

Alternative Veranstaltungsstätten (Stadthalle + St. Marien Kirche) wurden gefunden, weil das Theater saniert wird und der Ratssaal z.Zt. nicht zur Verfügung steht – … und tragfähige Hygienekonzepte entwickelt. Aber diese Zeiten verlangen uns allen viel Flexibilität ab. So mussten wir im Zuge des Lockdown alle Veranstaltungen im November, Dezember und Januar verschieben und 2 Veranstaltungen leider auch absagen (Silvester-Gala und Neujahrskonzert). Aber wir lassen uns nicht unterkriegen, krempeln immer wieder die Ärmel hoch und versuchen in Verantwortung für unsere verpflichteten Künstler die Veranstaltungen zu anderen Zeiten stattfinden zu lassen.

Nun wurde die Stadthalle zum Impfzentrum und wieder suchen wir nach alternativen Spielstätten. Wir werden Sie über unsere Fortschritte auf dem Laufenden halten.

Unterstützen Sie uns und die Künstler weiter, indem Sie Tickets kaufen oder verschenken. Die Kultur braucht SIE jetzt! Und wir möchten uns bedanken für Ihre Geduld und das Verständnis, dass Sie uns in diesen unruhigen Zeiten schenken.

Hier geht´s zum Kulturbrief Januar

Hinter den Kulissen

Führung zum Umbau des Theaters an der Ilmenau

Im wahrsten Sinne des Wortes „Hinter den Kulissen“ führt Sie der Leiter der Uelzener Spielstätten, Julius Pöhnert, bei einer Theaterführung, die Ihnen das Bauvorhaben vorstellt und Einblick gewährt, wie weit der Umbau bereits gediehen ist. Sie erhalten Informationen zum Neubau der Bühnenmaschinerie, der Ton-, Licht- und Videotechnick, zur Barrierefreiheit sowie zur energetischen Sanierung und Neugestaltung der Theaterfassade. Auf dem Rundgang besichtigen Sie den Bühnenturm, besuchen die Künstlergarderoben und werden über den Ablauf einer Theaterproduktion informiert. Wie war es früher und welche Möglichkeiten bieten die technischen Neuerungen heute? Sie erfahren, was sich unter der Bühne befindet und erleben selbst einmal, wie es sich anfühlt, auf den Brettern, die die Welt bedeuten, zu stehen. Ein spannendes und sehr informatives Erlebnis!

Anbieter: KVHS Uelzen/Lüchow-Dannenberg
Termin: Samstag, 20.3.2021 , 15 – 17.15 Uhr
Kosten: 9,- €
max. Teilnehmerzahl: 20
Treffpunkt: Haupteingang Theater, Greyerstr. 3, 29525 Uelzen
Buchung hier

Veranstaltungen im November

Aufgrund der neuen Corona-Verordnung werden unsere Veranstaltungen im November leider nicht stattfinden können. Wir werden versuchen alle Veranstaltungen auf einen neuen Termin zu verschieben, denn für die SchauspielerInnen sind diese Auftrittsmöglichkeiten elementar wichtig, um ihren Lebensunterhalt zu verdienen. Alle Tickets und Reservierungen behalten also ihre Gültigkeit. Wenn der Ausweichtermin feststeht, werden wir Sie persönlich über Ihre hinterlegten Kontaktdaten informieren.

Falls Sie an dem Ausweichtermin nicht teilnehmen können würden wir uns sehr freuen, wenn Sie Ihren Ticketpreis in eine Spende umwandeln und uns damit die Möglichkeit geben Künstler in Not zu unterstützen. Wir haben mit unserem Solidaritäts-Abo eine Möglichkeit geschaffen durch einem einmaligen Betrag, den Sie selbst festlegen können, Einnahmeverluste der Künstler, die aus dem deutlich geringeren Sitzplatzangebot resultieren, zu kompensieren oder auch bei Ausfall einer Veranstaltung eine sog. Ausfall-Gage zahlen zu können. Hier können Sie das Formular für unser Soli-Abo herunterladen, ausfüllen und uns zusenden: Per Mail an info@kk-uelzen.de oder schriftlich an: KULTURKREIS UELZEN e.V., Herzogenplatz 2, 29525 Uelzen

Bitte teilen Sie uns ggf. per Mail oder telefonisch unter 0581 800 6246 (AB) mit, wenn Sie von der Umwandlung des Ticketpreises in eine Spende Gebrauch machen möchten. Auf Wunsch werden wir Ihnen natürlich ansonsten den Ticketpreis auszahlen.

Kultur ist nicht systemrelevant…

… aber notwendig

Gastspieltheater im Zeichen der Pandemie.

Ein Bericht von Bernward Tuchmann, Geschäftsführer der INTHEGA

 

Ein Standort wie Uelzen lebt kulturell von den Gastspieltheatern, die auf ihren Tourneen auch bei uns Halt machen. Produktionen, die sonst nur in Großstädten auf der Bühne zu sehen wären, können so auch in mittleren und kleinen Städten gezeigt werden.

Aber was macht nun die Corona-Krise mit den Tournee-Theatern. Fallen diese bei den staatlichen Hilfen einfach durch das Netz? Und was kann jeder einzelne tun, damit es weiter geht?

Wir haben für die kommende Saison 20 Veranstaltungen geplant und bieten dadurch 17 Tournee-Produktionen die Möglichkeit zu spielen und zu überleben. Das funktioniert aber nur mit Ihrer Hilfe: Besuchen Sie unsere Vorstellungen! Vertrauen sie unseren Sicherheitskonzepten und Abstandsregelungen, die wir in allen Spielstätten umsetzen werden und sichern Sie so den Erhalt der kulturellen Landschaft.

Zusätzlich haben wir mit unserem Solidaritäts-Abo eine Möglichkeit geschaffen Künstler in Not zu unterstützen. Mit einem einmaligen Betrag, den Sie selbst festlegen, wollen wir z.B. Einnahmeverluste, die aus dem deutlich geringeren Sitzplatzangebot resultieren kompensieren, oder auch bei Ausfall einer Veranstaltung dennoch eine Gage zahlen.

 

Unterstützen Sie unsere Intitiative! Hier kommen Sie zum Formular für das Soli-Abo

 

Hier geht´s zum Kulturbrief Juli 20

 

 

Kartenrückgabe Herkuleskeule Dresden

Liebes Publikum,

wir möchten die Rückzahlung des Eintrittspreises für die Veranstaltung „Hüttenkäse“ (alt: „Freibier wird teurer“) für Sie so einfach wie möglich gestalten.

 

Wenn Sie Ihre Karten in unserer Vorverkauffstelle, der Stadt- und Touristinformation Uelzen im Rathaus erworben haben, können Sie die Rückzahlung des Eintrittspreises gerne auch per Mail an: info(at)kk-uelzen.de abwickeln. Bitte scannen Sie die Eintrittskarten ein oder schicken ein Bild davon mit. Alternativ können Sie auch den Ticketcode, der ganz links beim QR-Code quer notiert ist angeben.

Außerdem benötigen wir noch eine IBAN und dann werden wir Ihnen das Geld schnellst möglich auf Ihr Konto überweisen.

 

Haben Sie die Karten in einer anderen Vorverkaufsstelle erworben, so wenden Sie sich bitte direkt an diese Vorverkaufsstelle, Sie erhalten dort Ihr Geld zurück.

 

Wenn Sie die Karten online gekauft haben, wenden Sie sich bitte direkt an den Kundenservice bei reservix service(at)reservix.de

Für Rückfragen stehen wir selbstverständlich auch unter info(at)kk-uelzen.de jederzeit zur Verfügung.

 

Was ist Kunst?

„Er hat 200.000 Euro für eine weiße Scheiße ausgegeben.“, betont Marc  immer wieder, während der 1,5 Stunden dauernden Vorstellung „KUNST“, die ohne Pause gespielt wurde.

Serge hat für ein weißes Bild 200.000 Euro bezahlt, was Marc definitiv nicht verstehen kann.  Yvan ist der Meinung, dass jeder mit seinem Geld machen kann, was er will. Es wird viel diskutiert und auf eine amüsante Weise die verschiedenen Standpunkte dargestellt.

Das Theaterstück „Kunst“ ist eine Komödie von Yasmina Reza, Regie führte Fred Berndt. Es wurde am 26.01.2019 mit Heinrich Schafmeister, in der Rolle des Yvan, Leonard Lansink als Marc und Luc Feit als Serge in Uelzen im Theater aufgeführt. 300 Zuschauer kamen insgesamt, es wurde viel gelacht und die Atmosphäre war ausgezeichnet.

Das Stück ist sehr gut gelungen. Es war unterhaltsam und abwechslungsreich, denn durch die vielen verschiedenen Szenen hatte man immer einen neuen Eindruck und konnte sich auf eine neue Situation freuen. Die Szenen wurden zügig gewechselt, es war aber dennoch sehr übersichtlich und man konnte die Darsteller gut verstehen und ihnen gut folgen. (mehr …)

Neujahrskonzert im ausverkauften Haus

Mit Spannung wurde erwartet, wie sich der „Neue“ – Nicholas Milton – als Chefdirigent bewährt. Und …er zog das Publikum mit seinem australischen Charme und britischen Akzent sofort auf seine Seite! Frisch plaudernd führt er durch das Programm, stellte die junge 18-jährige Solo-Violinistin vor und betonte, das man von ihr in den nächsten Jahren noch viel hören würde.

 

„Ha, welch ein Fest“ , ein Beitrag von Barbara Kaiser in Barftgaans online.