Lade Veranstaltungen

Die gotische St.-Marien-Kirche gehört zur evangelisch-lutherischen Kirche und ist eine der ältesten Kirchen im Landkreis Uelzen. Der beeindruckende Bau wurde zwischen dem 13. und 14. Jahrhundert im Stil der norddeutschen Backsteingotik gebaut. Im Jahr 1292 wurde die St.-Marien-Kirche geweiht. Seitdem steht sie im Zentrum der Hansestadt Uelzen und spiegelt über 700 Jahre Stadtgeschichte und kirchliches Leben wider.

Abendkasse: 45 Minuten vor Veranstaltungsbeginn geöffnet

Parkplätze: Parkdeck Ramelow (106 Plätze, kostenpflichtig), Parkplatz Schuhstraße oder Parkplatz am Rathaus (36 und 21 Plätze, kostenfrei ab 18 Uhr, samstags ab 13 Uhr)

Platzangebot: maximal 514 Plätze, bei Kulturkreisveranstaltungen werden Sie vom Einlasspersonal platziert, beste Plätze für Abonnenten

Allgemeines: Das Fotografieren sowie Herstellen von Bild- und/oder Tonaufnahmen jeglicher Art sind während der Vorstellung nicht erlaubt.

Gastronomie: u. U. nicht vorhanden

Garderobe: Jacken und Mäntel müssen nicht abgegeben werden. Bitte kleiden Sie sich zu den Kirchenkonzerten passend – die Kirche wird auf ~17 ℃ geheizt.

Barrierefrei: ja

Hinweise für Rollstuhlfahrer: Die St.-Marien-Kirche verfügt über sechs Rollstuhlplätze, die barrierefrei über den Eingang im Hohen Chor zu erreichen sind. Der Kulturkreis hält sechs Sitzplätze in der Nähe für Begleitpersonen frei. Wir freuen uns, wenn Sie Ihre Plätze rechtzeitig buchen. Für die Begleitperson einer/s Behinderten mit entsprechender Berechtigung ist der Eintritt frei. Eine behindertengerechte Toilette ist in der St.-Marien-Kirche nicht vorhanden. Nach Absprache steht diese im Gemeindehaus oder im Alten Rathaus zur Verfügung.

Informationen über das Platzangebot, die Situation in der Kirche, die Eintrittskarte und die Freikarte für die Begleitperson erhalten Sie in der Stadt- und Touristinformation (Tel. 0581 / 800 61 72, E-Mail: tourismusinfo(at)stadt.uelzen.de).

St.-Marien-Kirche: Die Orgel der St.-Marien-Kirche Uelzen umfasst 53 Register und ist damit die größte Orgel der Lüneburger Heide. Sie ist in den Gottesdiensten, in den 20-minütigen Orgelandachten „OrgelPunkt12“ und bei Orgelkonzerten zu hören.

In einer Wandnische im Eingangsbereich steht das „Goldene Schiff“ – das Wahrzeichen der Hansestadt Uelzen. 1786 wurde der Komponist Friedrich Kuhlau in St. Marien getauft. Kuhlau verbrachte seine ersten Lebensjahre in Uelzen und erlangte später in Kopenhagen/Dänemark mit seinen Opern Ruhm.

In St. Marien finden regelmäßig Chor- und Orgelkonzerte von regionalen und nationalen Künstlern, Oratorien, Passionen, Sommerkonzerte und große Chor- und Orchesterwerke statt. Während der Sanierung des Theaters an der Ilmenau veranstaltet der KULTURKREIS drei symphonische Konzerte in der St.-Marien-Kirche.

Die St.-Marien-Kirche ist auch außerhalb von Veranstaltungen geöffnet und kann besichtigt werden. Auf Anfrage und zu Gemeindefesten sowie zum Tag des offenen Denkmals finden Turmführungen bis zu den Glocken und zum hölzernen Dachgewölbe statt.

St.-Marien-Kirche Uelzen

Veranstaltungsort

St.-Marien-Kirche Uelzen

Pastorenstraße 2 Uelzen, 29525

Google Karte anzeigen

Veranstaltungswebsite