Neuigkeiten

Kulturbrief Januar

Wir wünschen Ihnen ein frohes und natürlich besonders ein gesundes neues Jahr!

Trotz Corana-Pandemie haben wir im August ein Spielplan-Programm mit 20 Veranstaltungen veröffentlicht.

Alternative Veranstaltungsstätten (Stadthalle + St. Marien Kirche) wurden gefunden, weil das Theater saniert wird und der Ratssaal z.Zt. nicht zur Verfügung steht – … und tragfähige Hygienekonzepte entwickelt. Aber diese Zeiten verlangen uns allen viel Flexibilität ab. So mussten wir im Zuge des Lockdown alle Veranstaltungen im November, Dezember und Januar verschieben und 2 Veranstaltungen leider auch absagen (Silvester-Gala und Neujahrskonzert). Aber wir lassen uns nicht unterkriegen, krempeln immer wieder die Ärmel hoch und versuchen in Verantwortung für unsere verpflichteten Künstler die Veranstaltungen zu anderen Zeiten stattfinden zu lassen.

Nun wurde die Stadthalle zum Impfzentrum und wieder suchen wir nach alternativen Spielstätten. Wir werden Sie über unsere Fortschritte auf dem Laufenden halten.

Unterstützen Sie uns und die Künstler weiter, indem Sie Tickets kaufen oder verschenken. Die Kultur braucht SIE jetzt! Und wir möchten uns bedanken für Ihre Geduld und das Verständnis, dass Sie uns in diesen unruhigen Zeiten schenken.

Hier geht´s zum Kulturbrief Januar

Hinter den Kulissen

Führung zum Umbau des Theaters an der Ilmenau

Im wahrsten Sinne des Wortes „Hinter den Kulissen“ führt Sie der Leiter der Uelzener Spielstätten, Julius Pöhnert, bei einer Theaterführung, die Ihnen das Bauvorhaben vorstellt und Einblick gewährt, wie weit der Umbau bereits gediehen ist. Sie erhalten Informationen zum Neubau der Bühnenmaschinerie, der Ton-, Licht- und Videotechnick, zur Barrierefreiheit sowie zur energetischen Sanierung und Neugestaltung der Theaterfassade. Auf dem Rundgang besichtigen Sie den Bühnenturm, besuchen die Künstlergarderoben und werden über den Ablauf einer Theaterproduktion informiert. Wie war es früher und welche Möglichkeiten bieten die technischen Neuerungen heute? Sie erfahren, was sich unter der Bühne befindet und erleben selbst einmal, wie es sich anfühlt, auf den Brettern, die die Welt bedeuten, zu stehen. Ein spannendes und sehr informatives Erlebnis!

Anbieter: KVHS Uelzen/Lüchow-Dannenberg
Termin: Samstag, 20.3.2021 , 15 – 17.15 Uhr
Kosten: 9,- €
max. Teilnehmerzahl: 20
Treffpunkt: Haupteingang Theater, Greyerstr. 3, 29525 Uelzen
Buchung hier

Konzert mit dem Göttinger Symphonie Orchester online

Das beliebt Neujahrskonzert mit dem Göttinger Symphonie Orchester kann in diesem Jahr leider nicht wie geplant in der St. Marien Kirche stattfinden. Für alle, die auf den musikalischen Neujahrsbeginn nicht verzichten wollen, bietet das Orchester online eine aktuelle Aufzeichnung an. So können Sie sich das Konzert zu Hause auf den Bildschirm holen.

Das Silvesterkonzert enthält viele bekannte Melodien von Johann Strauß II, Eduard Strauß und Josef Strauß. Der KULTURKREIS wünscht Ihnen viel Freude an der Musik und ein gutes neues Jahr!

Konzert des GÖTTINGER Symphonieorchesters hier clicken.

„Die Physiker“ mit Theaterpreis ausgezeichnet

Jährlich vergibt die Interessengemeinschaft der der Städte mit Theatergastspielen (INTHEGA) den Preis „Die Neuberin“ für herausragende Tournee- und Gastspielproduktionen.

Das Tournee-Theater Thespiskarren wurde nun für Die Pysiker mit dem 3. Preis ausgezeichnet. In Uelzen war das Stück Anfang Februar 2020 im Theater-Ring des KULTURKREISES zu sehen und überzeugte Publikum und Presse. Folkert Frels lobte in der AZ die ‚beeindruckende Inszenierung‘ des Dramas von Friedrich Dürrenmatt. Ausführlicher schwärmte man in der Offenbach-Post: „Ein derart herausragendes Stück von einem derart herausragenden Ensemble gespielt zu sehen, ist wahrer Kulturgenuss und ließe sich vielfach beschreiben – fulminat, furios, famos. Aber manchmal reicht auch ein Wort zum Abschluss: sensationell“.

Der KULTURKREIS gratuliert dem Tournee-Theater Thespiskarren zur Preisverleihung!

Weihnachtsgruß des KULTURKREISES

Liebe Mitglieder des Kulturkreises,

Weihnachten steht vor der Tür – aber wie anders als wir es je kannten! Man muss sich in diesem Jahr gut überlegen, wen man empfängt, wen lieber etwas später und wen gar nicht. Ebenso wird es Silvester sein und hinzukommt, dass alle geplanten Veranstaltungen zum Einstimmen auf den Jahreswechsel nicht stattfinden werden. Die Abwesenheit von Hektik und das Besinnen auf das eigene Zuhause, das Angehen von schon lange liegengebliebenen Arbeiten und die unter diesen Umständen wieder neue Wahrnehmung der eigenen Wohnung haben ja auch etwas Positives, nämlich die Fokussierung auf ureigene Bedürfnisse und Wunscherfüllungen, die jetzt eben eher innen als außen liegen.

Der Vorstand des Kulturkreises, aber vor allem die Geschäftsführung, hatte in diesem Jahr – und so wird es auch bis weit in das nächste Jahr hinein bleiben – alle Hände voll zu tun: Dieses, wohl für alle Zeiten unvergessliche Jahr brachte uns erst die Sanierung des Theaters, das hieß, alle Veranstaltungen auf das Format der Stadthalle zurechtzubiegen; dann folgte nach nur drei Veranstaltungen (mit Hygienevorschriften und damit verbundenen Einschränkungen) der Lockdown; nun erreichte uns die Nachricht, dass die Stadthalle zum Impfzentrum gemacht werden soll. Mehr geht eigentlich gar nicht!

Aber wir wollen trotzdem positiv bleiben und planen bereits für die kommende Saison nach dem Motto: Nur nicht unterkriegen lassen. Wir freuen uns, dass Sie uns in dieser schwierigen Zeit mit all diesen Widrigkeiten weiter begleiten und an unseren Schwierigkeiten Anteil nehmen. Das hat sich auch in der z. T. bemerkenswerten Spendenbereitschaft aus der Mitte unserer Mitglieder gezeigt.

Lassen Sie uns gemeinsam zuversichtlich in die Zukunft schauen, im nächsten Jahr wird alles besser! Wir wünschen Ihnen, dass Ihr Weihnachtsfest (wenn dieses Mal auch vielleicht etwas anders als sonst) auf welche Art auch immer, schön für Sie sein wird, wahrscheinlich auch unvergesslich. Kommen Sie gut ins neue Jahr und vor allem: Bleiben Sie gesund!

Also, dann bis zum nächsten Jahr!

Ute Lange-Brachmann (1. Vorsitzende)

Veranstaltungen im Januar

Alle Veranstaltungen des KULTURKREISES im Januar finden nicht statt.

Das bereits seit Monaten ausverkaufte Neujahrskonzert mit dem Göttinger Symphonie Orchester fällt leider aus und wird nicht nachgeholt. Karten können in eine Spende umgewandelt oder an der Vorverkaufsstelle zurückgegeben werden, an der sie gekauft wurden.

Die beiden weiteren für Januar geplanten Veranstaltungen werden in die nächste Spielzeit verlegt.

Das Live-Hörspiel Der seltsame Fall des Dr. Jekyll und Mr. Hyde nach Robert Louis Stevenson mit vier Sprechern, Videoprojektionen und viel Musik und Geräuschen wird auf den 03. Dezember 2021 in das Theater an der Ilmenau verlegt. Karten behalten ihre Gültigkeit, dürfen aber auf Wunsch zurückgegeben werden. Die Veranstaltung Best of Poetry Slam wird um ein Jahr verschoben auf den 15. Januar 2022.

750 Jahre Uelzen: Die Hansestadt hat Geburtstag

Am 13. Dezember hat die Hansestadt Uelzen ihren offiziellen 750. Geburtstag begangen. Leider konnte das Jubiläum nicht wie geplant mit vielen verschiedenen Veranstaltungen und einem großen Festakt gefeiert werden.

Passend zum Jubiläum präsentiert die Hansestadt Uelzen auf ihrer Homepage einen ca. 8-minütigen Kurzfilm, der ausgewählte Momente der Geschichte der Hansestadt erklärt.

In der städtischen Pressemitteilung dazu steht:  Bürgermeister Jürgen Markwardt möchte die Hansestädter und alle Interessierten mitnehmen auf eine Reise in die bewegte Geschichte Uelzens.  In dem Jubiläumsfilm erzählt er in kurzen Frequenzen über die Ursprünge und vergangenen Schicksalsschläge der Stadt, über die Hanse und über das, was Uelzen heute ausmacht. Das Video, das in Zusammenarbeit mit dem jungen Uelzener Filmemacher Karan Pathak produziert wurde, zeigt viele Bilder der Stadt, darunter auch historische Werke. Der Bürgermeister, der anlassgerecht die traditionelle Amtskette trägt, richtet sich auch direkt an die Bürger: „Das ganze Jahr 2020 sollte geprägt sein von unserem Jubiläum. Aber die Pandemie wollte es anders. Ich möchte mich bei allen bedanken, die sich mit Kreativität eingebracht haben.“ Das Video ist unter www.hansestadt-uelzen.de abrufbar.

Der KULTURKREIS gratuliert der Hansestadt Uelzen zum runden Geburtstag!

 

Verlängerung des Teil-Lockdowns

Silvester-Gala und Neujahrskonzert des KULTURKREISES finden nicht statt

Seit Jahrzehnten sind die Silvesterveranstaltung und das Neujahrskonzert fester Bestandteil des KULTURKREIS-Programms. Jetzt können diese beiden beliebten Veranstaltungen, die für uns und viele Zuschauerinnen und Zuschauer zur Tradition geworden sind, leider nicht stattfinden.

Am letzten Mittwoch haben Angela Merkel und die Länder-Chefs beschlossen, den Teil-Lockdown bis zum 10. Januar 2021 zu verlängern. Damit bleiben u.a. Kulturveranstaltungen bis dahin untersagt.

Es tut uns sehr leid, dass wir Sie am letzten Tag des Jahres nicht mit unterhaltsamen und schwungvollen Melodien aus Oper und Operette unterhalten und gut gelaunt in die Silvesternacht ‚entlassen‘ können! Wir wünschen Ihnen dennoch einen schönen Jahreswechsel im kleinen Kreis. Einen Ersatztermin für die Silvester-Gala mit der Kammeroper Köln konnten wir leider aus verschiedenen Gründen nicht vereinbaren. Karten können an der Vorverkaufsstelle zurückgegeben werden, an der sie gekauft wurden. Wenn Sie die Kammeroper Köln mit einer Spende unterstützen wollen, freuen wir uns, wenn Sie Ihren Ticketpreis in eine Spende umwandeln. Bitte teilen Sie uns ggf. per Mail oder telefonisch unter 0581 800 6246 (AB) mit, wenn Sie von der Umwandlung des Ticketpreises in eine Spende Gebrauch machen möchten.

Ob das bereits seit Monaten ausverkaufte Neujahrskonzert mit dem Göttinger Symphonie Orchester ganz ausfallen muss, oder als ‚Sommerkonzert‘ nachgeholt werden kann, steht aktuell noch nicht fest. Sobald es Informationen dazu gibt, werden wir alle, die Karten gekauft oder reserviert haben, über die hinterlegten Kontaktdaten informieren. Erworbene Karten und Reservierungen behalten zunächst ihre Gültigkeit.

Alle Veranstalter und Ticketportale sind derzeit mit der Absage oder Verlegung von vielen Veranstaltungen beschäftigt – bitte haben Sie Verständnis, wenn es bei der Erstattung zu Verzögerungen kommt. Wenn Sie Fragen haben, können Sie sich gerne bei uns unter info(at)kk-uelzen.de melden!

Kulturkreis sagt Weihnachtsmärchen ab

Mit schwerem Herzen sagen wir heute die Vorstellung Der gestiefelte Kater ab. Das Theaterstück für Kinder war zunächst an zwei Vormittagen im November eingeplant und wurde nach den ersten Beschlüssen zum „Lockdown-Light“ auf den 11. Dezember verschoben.

Nun müssen wir das Märchen, das die Musikbühne Mannheim liebevoll und mit viel Musik auf die Bühne bringt, für diese Saison endgültig absagen.

Wir wünschen allen Kindern und Familie dennoch eine schöne Vorweihnachtszeit. Und vielleicht haben Sie Lust, die Geschichte der Brüder Grimm über den wohl schlausten Kater der Welt und eine ungewöhnliche Freundschaft mal wieder zu lesen oder vorzulesen!

Lockdown im November

Kulturkreis verschiebt Veranstaltungen

Nach nur fünf – allesamt tollen!! – Veranstaltungen ist erst einmal wieder Schluss. Aufgrund der anhaltenden Corona-Krise wurde für November ein „Lockdown-Light“ beschlossen, der aber Kulturveranstalter hart trifft. Der Kulturkreis hatte in den nächsten vier Wochen drei unterschiedliche Stücke im Programm, die nun alle verschoben werden:

Iphigenie auf Tauris – das Schauspiel von Johann Wolfgang von Goethe mit dem artENSEMBLE THEATER aus Bochum wird nun am 18.03.2021 um 19.30 Uhr in der Stadthalle Uelzen gezeigt.

Die Video-Vorführung der legendäre Uelzener Vorstellung Sängerkrieg der Heidehasen wird am 06.06.2021 im Kino Central Theater um 11.15 Uhr nachgeholt.

Das Weihnachtsmärchen Der gestiefelte Kater mit der Musikbühne Mannheim wird in einer Nachmittagsvorstellung für die ganze Familie am 11.12.2020 um 15 Uhr in der Stadthalle gespielt.

Erworbene Karten und Reservierungen behalten ihre Gültigkeit.

Die Gesundheit unserer Zuschauerinnen und Zuschauer, der Ensembles und des Personals ist uns besonders wichtig. Wir halten uns an alle geltenden Hygienevorschriften und belegen von ~550 Plätzen in der Stadthalle nur ~110, so dass die Abstände gut eingehalten werden können. Beim Einlass bieten wir die Möglichkeit der Handdesinfektion und achten auf das Tragen von Mund-Nasen-Bedeckungen. Wir möchten, dass Sie sich beim Besuch unserer Veranstaltungen ‚sicher‘ fühlen.

Kommen Sie in unsere Vorstellungen – wir freuen uns auf Sie!